Apply For The First Female Script Residency in Berlin!

img_1115 img_1118

The First Scriptwriter Residency Programme of The European Women´s Audiovisual Network (EWA) has been launched on 22/09/2016.

The EWA scriptwriter residency programme is a great initiative dedicated to supporting the next generation of screenwriting talents among EWA members, and helping them enter the industry with the best script possible. Its purpose is offering to one selected woman scriptwriter/director the possibility to be mentored by a script consultant, to work with her before Berlinale and to have the opportunity to attend the EFM at the Berlinale to make connections.

The Offer: travel costs from and to Berlin. Accommodation in a private room + access to a kitchen in Berlin starting from 20 January 2017 – and ending 17 February, including four working sessions with a renowned script consultant (3 in Berlin + 1 Skype session after the Berlinale) and accreditation for the Berlinale.

Suzanne Pradel is the script consultant attached to the programme.


2016-09-15-um-12-20-21

Suzanne Pradel is an international script consultant, lecturer and bookscout. Since 2008 she has been working as a script expert for Eurimages and MEDIA Programme. In 2009 she founded the BUCHSCOUT AGENCY which specializes in novel-to-film adaptations as well as international script consultancy, developing sophisticated TV features and cinematic features.

 

More detailed information you will find here: http://www.ewawomen.com/en/news/ewaas-scriptwriter-residency-programme.html

Apply For The First Female Script Residency in Berlin! auf Facebook teilen
Apply For The First Female Script Residency in Berlin! auf Twitter teilen
Apply For The First Female Script Residency in Berlin! auf Google Plus teilen
Apply For The First Female Script Residency in Berlin! auf Xing teilen
Apply For The First Female Script Residency in Berlin! auf LinkedIn teilen


Paris: Unesco lädt den Dokumentarfilm WARUM FRAUEN BERGE BESTEIGEN SOLLTEN ein

Bthumb-phpuchScout freut sich darüber, dass der inspirierende Dokumentarfilm WARUM FRAUEN BERGE BESTEIGEN SOLLTEN der Regisseurin Renata Keller von der Unesco nach Paris eingeladen wird.

Das Screenings findet am Donnerstag, den 15. September 2016 um 16.30 Uhr statt. Der Film wird in deutsch-englischer Originalversion gezeigt.

Das Leben der politischen Aktivistin und Frauenhistorikerin Dr. Gerda Lerner wird von der Flucht aus dem nationalsozialistischen Deutschland bis zu ihrem Wirken in die Vereinigten Staaten von Amerika nachgezeichnet. Zudem geht der Film der Frage nach, wie Geschichte die Gestaltung unserer Zukunft beeinflusst?

Es ist ein für Frauen wie Männer inspirierender Film geworden, der zum Nachdenken einlädt.

Reservieren Sie unter:
http://fr.unesco.org/feedback/why-women-need-climb-mountains-rsvp

Sehen Sie sich den Trailer des Films unter: https://absolutmedien.de/film/4052/Warum+Frauen+Berge+besteigen+sollten

Paris: Unesco lädt den Dokumentarfilm WARUM FRAUEN BERGE BESTEIGEN SOLLTEN  ein auf Facebook teilen
Paris: Unesco lädt den Dokumentarfilm WARUM FRAUEN BERGE BESTEIGEN SOLLTEN  ein auf Twitter teilen
Paris: Unesco lädt den Dokumentarfilm WARUM FRAUEN BERGE BESTEIGEN SOLLTEN  ein auf Google Plus teilen
Paris: Unesco lädt den Dokumentarfilm WARUM FRAUEN BERGE BESTEIGEN SOLLTEN  ein auf Xing teilen
Paris: Unesco lädt den Dokumentarfilm WARUM FRAUEN BERGE BESTEIGEN SOLLTEN  ein auf LinkedIn teilen


Hamburg Dok-Film Matinee am 18.09.: „Warum Frauen Berge Besteigen sollten“

thumb-phpWie kann uns das Wissen über unsere eigene Geschichte dazu inspirieren eine bessere Zukunft zu gestalten?
Dieser Frage ist die Historikerin Dr. Gerda Lerner – eine der beeindruckendsten Frauenpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts – nachgegangen.

Der Dokumentarfilm „Warum Frauen Berge besteigen sollten“ zeichnet ihren Lebensweg – von der Flucht aus dem nationalsozialistischen Österreich in die USA – nach und setzt sich mit ihrem inspirierenden Lebenswerk auseinander.

Ein für Frauen wie Männer beeindruckender Film!

Für unsere Hamburger Freunde, Kollegen und alle Interessierten wird der Film am
Sonntag, 18. September um  11:00 Uhr im Abaton Kino in Hamburg mit anschließender Q&A mit der Regisseurin Renata Keller gezeigt. (http://www.abaton.de)

Das Projekt entstand unter dramaturgischer Mitwirkung von Suzanne Pradel (BuchScout Agentur).

Hamburg Dok-Film Matinee am 18.09.:
Hamburg Dok-Film Matinee am 18.09.:
Hamburg Dok-Film Matinee am 18.09.:
Hamburg Dok-Film Matinee am 18.09.:
Hamburg Dok-Film Matinee am 18.09.: