Berlin Symposium: Rethinking the Role of Women in Cultural and Media Professions

May 10, 2017 at 6pm at Hertie School of Governance in Berlin

On behalf of both the Hertie School of Governance and the Commission for Culture and Media in the Federal Chancellery, a high-level exchange takes place among experts on current efforts to advance gender equality and the empowerment of women in cultural and media professions in Europe.

There will be two short impulse statements by Monika Grütters, MdB, Minister of State to the Federal Chancellor, Federal Government Commissioner for Culture and the Media, and by Virginija Langbakk, Director of the European Institute for Gender Equality (EIGE) (tbc). Following the keynotes, there will be a moderated panel discussion among experts on current monitoring trends, policy measures, and their progress or deficits towards closing the gender pay gap and breaking the “glas ceiling”.

The European Women´s Audiovisual network (EWA) member Suzanne Pradel will present the key findings from the EWA´S research project “Where are the women in the European Audiovisual Industry?” and explain EWA´s recommendation for positive actions that would allow to fill the gab between women and men in the European audiovisual sector.

Moderator: Charles Laundry
Panelists:
Eva Fehringer, Chair Gender Equality Commission of the Council of Europe
Els van der Plas, General Director of the Dutch National Opera & Ballet
Suzanne Pradel, Member European Women’s Audiovisual Network (EWA)
Lisa Jordan, Policy Consultant for various NGOs and foundations in the fields of development and environment
Audience:
The event will be open to honored guests, students, the general public and the media.

Berlin Symposium: Rethinking the Role of Women in Cultural and Media Professions auf Facebook teilen
Berlin Symposium: Rethinking the Role of Women in Cultural and Media Professions auf Twitter teilen
Berlin Symposium: Rethinking the Role of Women in Cultural and Media Professions auf Google Plus teilen
Berlin Symposium: Rethinking the Role of Women in Cultural and Media Professions auf Xing teilen
Berlin Symposium: Rethinking the Role of Women in Cultural and Media Professions auf LinkedIn teilen


03.05.17: Stoffe mit regionaler Identität für den Film und TV-Markt

Aktuelle Diskussionen zur Filmförderung in Mecklenburg-Vorpommern kommen an der thematischen Standortbestimmung nicht vorbei: Welche Inhalte und Genres sollen zukünftig gefördert werden?
Dass Kinoproduktionen oder TV-Serien eine Region attraktiv machen, zeigt unser Nachbarland Dänemark. Mecklenburg-Vorpommern hat besonders mit vier Krimireihen und Spitzenwerten im Regionalmagazin Erfolg. Das Panel will herausfinden, welche weiteren Themen im öffentlich-rechtlichen Programm besondere Beachtung finden. Nutzt der touristische Erfolg des Landes in der internationalen Medienwelt? Welche Hürden gibt es, um Literatur und historische Persönlichkeiten aus MV auf den Film- und TV- Markt zu bringen?

Wann:   Mittwoch, 03. Mai 2017 von 14-16.00 Uhr

Wo:       Ludwig-Bölkow-Haus, Graf-Scheck-Allee 12, Schwerin

Podiumsgäste:
Elke Haferburg – Direktorin des NDR Funkhauses MV
Sylvia Bleßmann – Leiterin ZDF-Landesstudio in MV
Dr. Susanne Eichner – University Aarhus, Department of Aesthetics & Communication
Suzanne Pradel – BuchScout Agentur für filmische Adaption und Script Consulting
Bettina Offermann – Leitung Weltvertrieb LOOKS International

03.05.17: Stoffe mit regionaler Identität für den Film und TV-Markt auf Facebook teilen
03.05.17: Stoffe mit regionaler Identität für den Film und TV-Markt auf Twitter teilen
03.05.17: Stoffe mit regionaler Identität für den Film und TV-Markt auf Google Plus teilen
03.05.17: Stoffe mit regionaler Identität für den Film und TV-Markt auf Xing teilen
03.05.17: Stoffe mit regionaler Identität für den Film und TV-Markt auf LinkedIn teilen


Belgrade Fast Forward: Women in Film Best Pitch Award

The first Women in Film Best Pitch Award  by Film Center Serbia and the European Women´s Audiovisual Network (EWA):

The Winner is the project „Fortnight“.

I had the honor to hand out the prize of €4000.- to Aga Woszczynska  and Agnieszka Wasiak on March 4th, 2017 in Belgrade.

 

 

 

Fortnight (Poland)
Writers: Aga Woszczynska, Piotr Litwin
Director: Aga Woszczynska
Producer: Agnieszka Wasiak
Co-producer: Films De Force Majeure (FR),
Kinoproduzioni (IT)
Production Company: Lava Films

SYNOPSIS
Anna and Adam, young married couple from Poland, spend a fortnight in Southern Italy. At the beginning of their stay, an accident happens. A man dies in front of their eyes. They observe the tragic accident but they don’t offer help, they remain passive. Anna and Adam continue their stay in total denial. Yet, for how long can they go without remorse? Slowly, they start to lose control over their lives. Feeling of guilt, at first rejected and subconscious begins to reign over their seemingly stable relationship.

Belgrade Fast Forward: Women in Film Best Pitch Award auf Facebook teilen
Belgrade Fast Forward: Women in Film Best Pitch Award auf Twitter teilen
Belgrade Fast Forward: Women in Film Best Pitch Award auf Google Plus teilen
Belgrade Fast Forward: Women in Film Best Pitch Award auf Xing teilen
Belgrade Fast Forward: Women in Film Best Pitch Award auf LinkedIn teilen


Merkel jetzt bei BuchScout

Für Kino- und Fernsehstoffe sind wir Ihre Trüffelsucher auf dem Buchmarkt!
Das BuchScout Team vergrößert sich! Wir freuen uns, dass die Serienspezialistin Katrin Merkel uns ab Januar 2017 im Bereich Serienstoffe unterstützen wird.

Katrin Merkel hat als Dramaturgin für RTL gearbeitet, seit 2010 ist sie als freiberufliche Dramaturgin, Autorin und Dozentin tätig und steht Ihnen als Konzept-Autorin für die serielle Auswertung von Romanen zur Verfügung. Sie begleitet die Entwicklung Ihrer nächsten Serie als Development Producer oder organisiert und leitet Ihren Writer´s Room, so wie dies Sie es zuletzt zusammen mit dem erfolgreichen Autor Michael Gantenberg für die an die UFA verkaufte Mini-Serie ‚Norderfall‘ gemacht hat.

Buchen Sie uns und kommen Sie frühzeitig an die besten Romane der Saison heran: 

RomanSuche
Wir finden für Sie neuartige Romane zur filmischen Adaption ganz ihrem Suchprofil entsprechend.

Buchmarkt-Übersicht
Sie erhalten von uns zweimal im Jahr eine Übersicht der wichtigsten Neuerscheinungen auf dem deutschsprachigen Buchmarkt in einer übersichtlichen Liste.

Recherche-Service
Wir recherchieren für Sie gezielt bestimmte Themenbereiche auf dem Buchmarkt und stellen Ihnen ein Paket zum Thema zusammen.

BuchScout Agentur
Suzanne Pradel
Pillauer Str. 5
10243 Berlin
info@buchscout.net
www.buchscout.net

Merkel jetzt bei BuchScout auf Facebook teilen
Merkel jetzt bei BuchScout auf Twitter teilen
Merkel jetzt bei BuchScout auf Google Plus teilen
Merkel jetzt bei BuchScout auf Xing teilen
Merkel jetzt bei BuchScout auf LinkedIn teilen


First Female Script Writer Residency Winner at the Berlinale

The female writer/producer Murielle Thierrin gets a boost for her project „Sugarcane“ at the Berlinale. It is beautiful to see how supporting each other can be cheerful and inspiring.

The winner of the first female scriptwriter residency program of the European Women´s Audiovisual Network (EWA) is at the Berlinale market.

The EWA scriptwriter residency programme is a great initiative dedicated to supporting the female screenwriting talents among EWA members, and helping them enter the industry with the best script possible.

 

The winner Murielle Thierrin gets financial consulting by EWA´s director Alessia Sonaglioni, script consultancy by the script consultant Suzanne Pradel and profits from match-meetings with producers at the European Film Market of the Berlinale.

First Female Script Writer Residency Winner at the Berlinale auf Facebook teilen
First Female Script Writer Residency Winner at the Berlinale auf Twitter teilen
First Female Script Writer Residency Winner at the Berlinale auf Google Plus teilen
First Female Script Writer Residency Winner at the Berlinale auf Xing teilen
First Female Script Writer Residency Winner at the Berlinale auf LinkedIn teilen


8.03. in Wien: Dok-Film: WARUM FRAUEN BERGE BESTEIGEN SOLLTEN

‚Warum Frauen Berge Besteigen sollten – ein Dokumentarfilm über das Leben und Vision von Dr. Gerda Lerner‘ am 8. März – Internationaler Frauentag – in Wien, der Heimatstadt von Gerda Lerner, im Rahmen der Frauenfilmtage gezeigt wird!
Regie: Renata Keller
Dramaturgie: Suzanne Pradel

 

Frauenfilmtage 2017
Metrokino Kulturhaus, WIEN
8. März 2017, 19.30 Uhr
mit Q&A an die Regisseurin (Moderation tbc)
www.frauenfilmtage.at/archiv.html

8.03. in Wien: Dok-Film: WARUM FRAUEN BERGE BESTEIGEN SOLLTEN auf Facebook teilen
8.03. in Wien: Dok-Film: WARUM FRAUEN BERGE BESTEIGEN SOLLTEN auf Twitter teilen
8.03. in Wien: Dok-Film: WARUM FRAUEN BERGE BESTEIGEN SOLLTEN auf Google Plus teilen
8.03. in Wien: Dok-Film: WARUM FRAUEN BERGE BESTEIGEN SOLLTEN auf Xing teilen
8.03. in Wien: Dok-Film: WARUM FRAUEN BERGE BESTEIGEN SOLLTEN auf LinkedIn teilen


Finalists for the EWA´s Scriptwriter Residency Programme in Berlin

It will be my pleasure to work with one of the three finalists for the Scriptwriter Residency Programme in Berlin by the European Women´s Audiovisual Network (EWA).

„Sugarcane Flower“ written by Murielle Thierrin and Fabrice Pierre

An amazing love story

Logline: When a young single mother’s fight for emancipation gives birth to a jazz musical masterpiece. A period drama that takes place in 1928 in Barbados.

Screenwriter and producer, Murielle Thierrin studied management and finance in Paris, then scriptwriting at the University of California (UCLA).Back in France, she created her own production company, ALDABRA Films.

„Bat & the Kid“ written by Claire Leona

A funny and speedy comedy

Logline: Famous film director, Bat, and her fifteen year old lead actor’s relationship falls prey to vicious social media rumours and places her life, her husband and friends in emotional turmoil.

Claire Leona Apps‘ mother is Canadian and her father is English, however she was raised in Hong Kong and Indonesia. She relocated to Britain, where she graduated in Pure Mathematics at Imperial College before completing an MA at the London Film School, graduating as a director.

„Four Hands“ written by Laetitia Mikles

An inspiring biopic

Logline: Helen (20) has a dream. She wants to go to university, get a diploma, become a writer and defend her political ideas. But Helen is blind. And deaf.

Laetitia Mikles is a director, a scriptwriter and a film critic. After her studies in sociology and in documentary filmmaking, she shot documentaries of creation.

Finalists for the EWA´s Scriptwriter Residency Programme in Berlin auf Facebook teilen
Finalists for the EWA´s Scriptwriter Residency Programme in Berlin auf Twitter teilen
Finalists for the EWA´s Scriptwriter Residency Programme in Berlin auf Google Plus teilen
Finalists for the EWA´s Scriptwriter Residency Programme in Berlin auf Xing teilen
Finalists for the EWA´s Scriptwriter Residency Programme in Berlin auf LinkedIn teilen


Dok-Film: 18.01. in Berlin: Warum Frauen Berge besteigen sollten!

BuchScout möchte Sie herzlich willkommen heißen, am 18.01.2016 um 19.30 Uhr im Beginnhof am Erkelenzdamm 55 in Berlin-Kreuzberg den für Frauen und Männer inspirierenden Dokumentarfilm „Warum Frauen Berge besteigen sollten“ der Regisseurin Renata Keller über das Leben der politischen Aktivistin und Frauenhistorikerin Dr. Gerda Lerner  anzusehen und an der anschließenden Diskussion teilzunehmen.

Mehr Informationen über den Film und den Veranstaltungsort finden Sie unter:

WWNCM Postkarte A5 Beginenhof

Das Projekt wurde von Suzanne Pradel dramaturgisch betreut.

Dok-Film: 18.01. in Berlin: Warum Frauen Berge besteigen sollten! auf Facebook teilen
Dok-Film: 18.01. in Berlin: Warum Frauen Berge besteigen sollten! auf Twitter teilen
Dok-Film: 18.01. in Berlin: Warum Frauen Berge besteigen sollten! auf Google Plus teilen
Dok-Film: 18.01. in Berlin: Warum Frauen Berge besteigen sollten! auf Xing teilen
Dok-Film: 18.01. in Berlin: Warum Frauen Berge besteigen sollten! auf LinkedIn teilen


WEIHNACHTSNEWSLETTER

Liebe Geschäftspartner, Kollegen und Freunde,

Ein turbulentes Jahr geht zu Ende. 
Seit Januar 2016 unterstützt Silke Hoffmann unser Team und zusammen durchforsten wir für Sie den Buchmarkt nach interessanten Stoffen zur filmischen Adaption.

Seit diesem Jahr helfen wir Ihnen auch in Sachen Social Media, Marketing, Crowdfunding und Audience Building, um Ihre Projekte gut auf dem Markt zu präsentieren.

Suzanne Pradel hat zahlreiche Projekte dramaturgisch in der Entwicklung betreut, von denen einige dieses Jahr dem Publikum präsentiert wurden:

Wie kann uns das Wissen über unsere eigene Geschichte dazu inspirieren, eine bessere Zukunft zu gestalten? Dieser Frage ist der Dokumentarfilm „WARUM FRAUEN BERGE BESTEIGEN SOLLTEN“ von Renata Keller nachgegangen, der von Berlin über Hamburg, London, Paris und Melbourne gut beim Publikum ankam und für rege Diskussionen sorgte.
Die DVD des Films ist erhältlich bei: https://absolutmedien.de/film/4052/rum+Frauen+Berge+besteigen+sollten

Die internationale Koproduktion „GALLOPING MIND“ des belgischen Regisseurs Wim Vandekeybus reiste dieses Jahr zum Karlovy Vary International Film Festival, Filmfestival Cottbus und Cairo International Film Festival und erfreute dort die Zuschauer. Trailer zum Film: http://www.gallopingmind.com

Das Buch „DAS LEBEN VERSTEHEN“ des Bestseller-Autors und Philosophen Wilhelm Schmid spürt wichtigen Lebensfragen nach, die sich aus seinen über 10 Jahre hinweg geführten Gesprächen mit Patienten und Ärzten in einem Schweizer Krankenhaus ergeben haben.
Interview mit dem Philosophen über die Frage „Braucht mein Leben ein Ziel?“: https://www.youtube.com/watch?v=AAPv_SZlfqU

BuchScout freut sich, dass das experimentelle Studio-Musical „MANN MIT FLÜGEL“ von Árpád Bondy zu Silvester am Theater Pforzheim uraufgeführt wird.
http://www.theater-pforzheim.de/veranstaltungen/ansicht-veranstaltungen/event/show/e/eventTitle/2123/mann-mit-fluegel.html

Und auch für 2017 haben wir zahlreiche Adaptionen und Spielfilme nach Originalstoffen in der Pipeline. Es bleibt also spannend.

BuchScout wünscht Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und für das Neue Jahr unzählige glückliche Momente! Wir danken Ihnen für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und freuen uns darauf, mit Ihnen neue spannende Projekte aus der Wiege zu heben.

Ihr BuchScout Team

WEIHNACHTSNEWSLETTER auf Facebook teilen
WEIHNACHTSNEWSLETTER auf Twitter teilen
WEIHNACHTSNEWSLETTER auf Google Plus teilen
WEIHNACHTSNEWSLETTER auf Xing teilen
WEIHNACHTSNEWSLETTER auf LinkedIn teilen


Nov 12: GALLOPING MIND auf dem FilmFestival Cottbus / ungewöhnliches Arthouse Kino

MV5BMTUzNjA5NjU5M15BMl5BanBnXkFtZTgwOTA3MDAyNjE@._V1_SY317_CR5,0,214,317_AL_Am 12. November 2016 läuft die internationale Koproduktion GALLOPING MIND des belgischen Regisseurs Wim Vandekeybus, produziert von Bart Van Langendonck (Savage Film) und von mir dramaturgisch betreut auf dem FilmFestival Cottbus. 

SEKTION: SPEKTRUM

Belgien, Ungarn, Niederlande, 2015, 120 Min
Sam und Sarah führen trotz Sarahs Kinderwunsch und Sams Widerwillen, Vater zu werden, ein ungezwungenes Leben. Das Schicksal hat jedoch einen niederträchtigen Sinn für Humor: Die Begegnung mit der hitzigen Lula bringt ihre Beziehung ins Wanken – eine Woge von Emotionen bahnt sich in Wim Vandekeybus erschütternden Spielfilmdebüt ihren Weg.

http://www.filmfestivalcottbus.de/de/festival/programm/sektionen/movie/353.html

Nov 12: GALLOPING MIND auf dem FilmFestival Cottbus / ungewöhnliches Arthouse Kino auf Facebook teilen
Nov 12: GALLOPING MIND auf dem FilmFestival Cottbus / ungewöhnliches Arthouse Kino auf Twitter teilen
Nov 12: GALLOPING MIND auf dem FilmFestival Cottbus / ungewöhnliches Arthouse Kino auf Google Plus teilen
Nov 12: GALLOPING MIND auf dem FilmFestival Cottbus / ungewöhnliches Arthouse Kino auf Xing teilen
Nov 12: GALLOPING MIND auf dem FilmFestival Cottbus / ungewöhnliches Arthouse Kino auf LinkedIn teilen