Petzold gewinnt Spielfilmpreis # 23. Türkei Deutschland Filmfest

Christian Petzold gewinnt den Preis für den besten Spielfilm für seinen Kinofilm „TRANSIT“ auf dem 23. Türkei Deutschland Filmfestival.
Ender Özkahraman gewinnt den Spezial Preis der Jury für seinen Film „Eine schwierige Entscheidung“.
Sener Sen erhält den Preis für den besten Schauspieler in dem Film „Der Scheideweg“.
Stephanie Amarell gewinnt den Preis für die beste Darstellerin in dem Film „Die Familie“

JURY: Klaus Eder (Journalist, Filmkritiker) , Suzanne Pradel (Script Consultant & Content Developer), Mahmut Fazil Coskun (Regisseur), Kyra Scheurer (Filmdramaturgin)

Photo: Jurymitglied Suzanne Pradel, Christian Petzold


# 23. Filmfest Türkei Deutschland # Spielfilm Jury

Der 2. Filmmarathon-Tag beim Wettbewerb Spielfilm des 23. Filmfests Türkei Deutschland

Jury: Klaus Eder, Suzanne Pradel, Mahmut Fazil Coskun, Kyra Scheurer

 

 

 

Jurypräsident – Klaus Eder - Filmkritikern  und Generalsekretär des internationalen Filmkritiker- und Filmjournalistenverbandes FIPRESCI und Ehrenpreisträger des 15. Filmfestivals Türkei Deutschland. Klaus Eder ist 1939 in Augsburg geboren. Er studierte Germanistik in Stuttgart und ist seit Mitte der 60er Jahre als Filmkritiker tätig. Er arbeitete u.a. für den Bayerischen Rundfunk und schrieb Bücher über Andrzej Wajda, Luis Bunuel, Nikita Michalkov und Andrei Kontchalovski, Arturo Ripstein, Im Kwon-taek, Nagisa Oshima, Die Chinesische Fünfte Generation. Von 1986-2007 kuratierte er das FilmFest München. Er ist Berater zahlreicher internationaler Filmfestivals.


Suzanne Pradel
ist international tätige Content Developer, Script Consultant, Sales Agent und Autorin. Nach vielen Jahren als freie Lektorin und Dramaturgin für Produzenten, Verleiher, Förderer und Sender hat sie sich 2009 mit der BuchScout Agentur selbständig gemacht. Suzanne Pradel ist Mitglied des Verbands der deutschen Film- und Fernsehdramaturgie (VeDRA) und des European Women‘s Audiovisual Network (ewa), deren „Female Scriptwriter Residency in Berlin“ sie betreut und für die sie Schulungsprogramme konzipiert und als Dozentin durchführt. Für Europäische Filmfunds arbeitet sie zudem seit vielen Jahren als Projektgutachterin.

Mahmut Fazıl Coşkun studierte Film an der UCLA und der Bilgi Universität in Istanbul. Im Jahr 2000 begann er Dokumentarfilme zu drehen. 2009 drehte er seinen ersten Langspielfilm „Uzak Ihtimal“ (Der falsche Rosenkranz). Der Film lief in mehreren Wettbewerben nationaler und internationaler Festivals und erhielt unter anderem in Rotterdam den „Goldenen Leoparden“. Seinen zweiten Film „Yozgat Blues“ drehte er 2013 und feierte damit internationale Premiere auf dem Filmfestival in San Sebastian. Er erhielt mit dem Film auf dem Filmfestival in Adana den Preis für den besten Film und auf dem Sofia Film Festival den Preis „Best Balkan Film“.

Kyra Scheurer Dramaturgin für Film und Fernsehen Kyra Scheurer ist freie Filmdramaturgin und künstlerische Leiterin des Schnitt-Festivals „Filmplus“. Nach dem Studium der Kommunikationswissenschaft und verschiedenen journalistischen Tätigkeiten absolvierte sie eine Ausbildung zum Script Consultant und arbeitet seitdem freiberuflich als projektbegleitende Dramaturgin und Montage-Beraterin. Seit Februar 2007 ist Kyra Scheurer Mitglied im Vorstand von VeDRA, dem Verband für Film- und Fernsehdramaturgie, seit 2016 dessen stellvertretende Vorsitzende. Beim Schnitt-Festival „Filmplus“ ist sie seit 2009 als Leiterin der Programmsektionen Dokumentarfilm und Kurzfilm sowie Kuratorin der Sparte Themenschwerpunkt tätig.

Tuba Ünsal  Schauspielerin, Produzentin und internationale Markenbotschafterin. Sie studierte Schauspiel an der Stella Adler Academy in Los Angeles. Sie spielte in mehreren TV-Serien, Spielfilmen und Theaterstücken. 2017 gründete sie die Produktionsfirma „To be House of Production“ und produzierte Theaterstücke wie „İsimsiz Yıldız“ (Namenloser Stern) und „Kürk Mantolu Madonna“ (Die Madonna im Pelzmantel), in denen sie auch mitspielte. „Dünyanın En Güzel Kokusu“ (Der schönste Duft der Welt) war der erste Spielfilm, den sie produzierte. 2012 veröffentlichte sie das Buch „Benim Komposto Günlüğüm” (Mein Kompotttagebuch), in dem sie von ihrer eigenen Schwangerschaft berichtet. Auf der internationalen Markenkonferenz MARKA 2016 war sie die erste, die einen Vortrag über die Tätigkeit der Markenbotschafterin als Schauspielerin hielt.


March 11: “This is a man´s and woman´s world“

During the first workshop of the 2018 edition of EAVE’s Producers Workshop taking place in Luxembourg from March 8-15, Suzanne Pradel (DE) and Simona Nobile (IT) will give an introduction into how we can challenge the way we shape women and men in our films. In addition, the scriptwriters attending the workshop will go deeper into the topic of developing powerful female and male characters in group sessions and individual meetings with the script tutors.

from left to right:

Suzanne Pradel, Tina Trapp, Alessia Sonaglioni, Simona Nobile


March 11-13: How do we get out of the box of patriarchal thinking in storytelling?

“This is a man´s and woman´s world”

At the EAVE producers workshop the script consultant Suzanne Pradel will talk about how to challenge the way we shape women and men in our films and become an innovative creator of female and male characters.

Suzanne will question what impact do patriarchal thought patterns have on character development. As filmmakers, how do we influence the fictional presentation and perception of women and men? What are the new tools for shaping characters in a more balanced way? What does it mean to activate a more feminine gaze on the world no matter whether you are a man or a woman? How we can help give birth to new perspectives and create more sensitive and visionary characters?

Trough a keynote, a sensing journey and one-to-one sessions she will analyze the characters in the scripts and help to enrich them using new development approaches and tools.

Simona Nobile´s keynote will be about female archetypes and Alessia Sonaglioni will present the European Women´s network.

This special workshop is a cooperation between EAVE producers workshop and the European Women’s Audiovisual Network (ewa).


Suzanne Pradel 
is an international script consultant, lecturer, sales agent and bookscout. For many years, she has been working as a script expert for European Filmfunds, Sat1ProSieben and Degeto.
In 2009 she founded the BUCHSCOUT AGENCY which specializes in novel-tofilm adaptations as well as international script consultancy, developing sophisticated European TV features and cinematic features.
In 2018 she additionally founded the SERIENSCOUT AGENCY which specializes in the development of  serial content. Suzanne  is a member of the German Association of Script Consultancy (VeDRA) and is a member of the European Women´s Audiovisual Network (ewa).


März: Jury Spielfilm des 23. Filmfests Türkei Deutschland 2018

09.-18. März 2018

Die Jury – Wettbewerb Spielfilm des 23. Filmfests Türkei Deutschland steht fest: Klaus Eder, Suzanne Pradel, Mahmut Fazil Coskun, Kyra Scheurer

 

 

 

Jurypräsident – Klaus Eder - Filmkritikern  und Generalsekretär des internationalen Filmkritiker- und Filmjournalistenverbandes FIPRESCI und Ehrenpreisträger des 15. Filmfestivals Türkei Deutschland. Klaus Eder ist 1939 in Augsburg geboren. Er studierte Germanistik in Stuttgart und ist seit Mitte der 60er Jahre als Filmkritiker tätig. Er arbeitete u.a. für den Bayerischen Rundfunk und schrieb Bücher über Andrzej Wajda, Luis Bunuel, Nikita Michalkov und Andrei Kontchalovski, Arturo Ripstein, Im Kwon-taek, Nagisa Oshima, Die Chinesische Fünfte Generation. Von 1986-2007 kuratierte er das FilmFest München. Er ist Berater zahlreicher internationaler Filmfestivals.

Suzanne Pradel ist international tätige Content Developer, Script Consultant, Sales Agent und Autorin. Nach vielen Jahren als freie Lektorin und Dramaturgin für Produzenten, Verleiher, Förderer und Sender hat sie sich 2009 mit der BuchScout Agentur selbständig gemacht. Suzanne Pradel ist Mitglied des Verbands der deutschen Film- und Fernsehdramaturgie (VeDRA) und des European Women‘s Audiovisual Network (ewa), deren „Female Scriptwriter Residency in Berlin“ sie betreut und für die sie Schulungsprogramme konzipiert und als Dozentin durchführt. Für die europäischen Förderer MEDIA und Eurimages arbeitet sie zudem seit vielen Jahren als Projektgutachterin.

 

Mahmut Fazıl Coşkun studierte Film an der UCLA und der Bilgi Universität in Istanbul. Im Jahr 2000 begann er Dokumentarfilme zu drehen. 2009 drehte er seinen ersten Langspielfilm „Uzak Ihtimal“ (Der falsche Rosenkranz). Der Film lief in mehreren Wettbewerben nationaler und internationaler Festivals und erhielt unter anderem in Rotterdam den „Goldenen Leoparden“. Seinen zweiten Film „Yozgat Blues“ drehte er 2013 und feierte damit internationale Premiere auf dem Filmfestival in San Sebastian. Er erhielt mit dem Film auf dem Filmfestival in Adana den Preis für den besten Film und auf dem Sofia Film Festival den Preis „Best Balkan Film“.

 

Kyra Scheurer Dramaturgin für Film und Fernsehen Kyra Scheurer ist freie Filmdramaturgin und künstlerische Leiterin des Schnitt-Festivals „Filmplus“. Nach dem Studium der Kommunikationswissenschaft und verschiedenen journalistischen Tätigkeiten absolvierte sie eine Ausbildung zum Script Consultant und arbeitet seitdem freiberuflich als projektbegleitende Dramaturgin und Montage-Beraterin. Seit Februar 2007 ist Kyra Scheurer Mitglied im Vorstand von VeDRA, dem Verband für Film- und Fernsehdramaturgie, seit 2016 dessen stellvertretende Vorsitzende. Beim Schnitt-Festival „Filmplus“ ist sie seit 2009 als Leiterin der Programmsektionen Dokumentarfilm und Kurzfilm sowie Kuratorin der Sparte Themenschwerpunkt tätig.