Petzold gewinnt Spielfilmpreis # 23. Türkei Deutschland Filmfest

Christian Petzold gewinnt den Preis für den besten Spielfilm für seinen Kinofilm „TRANSIT“ auf dem 23. Türkei Deutschland Filmfestival.
Ender Özkahraman gewinnt den Spezial Preis der Jury für seinen Film „Eine schwierige Entscheidung“.
Sener Sen erhält den Preis für den besten Schauspieler in dem Film „Der Scheideweg“.
Stephanie Amarell gewinnt den Preis für die beste Darstellerin in dem Film „Die Familie“

JURY: Klaus Eder (Journalist, Filmkritiker) , Suzanne Pradel (Script Consultant & Content Developer), Mahmut Fazil Coskun (Regisseur), Kyra Scheurer (Filmdramaturgin)

Photo: Jurymitglied Suzanne Pradel, Christian Petzold

Petzold gewinnt Spielfilmpreis # 23. Türkei Deutschland Filmfest auf Facebook teilen
Petzold gewinnt Spielfilmpreis # 23. Türkei Deutschland Filmfest auf Twitter teilen
Petzold gewinnt Spielfilmpreis # 23. Türkei Deutschland Filmfest auf Google Plus teilen
Petzold gewinnt Spielfilmpreis # 23. Türkei Deutschland Filmfest auf Xing teilen
Petzold gewinnt Spielfilmpreis # 23. Türkei Deutschland Filmfest auf LinkedIn teilen


# 23. Filmfest Türkei Deutschland # Spielfilm Jury

Der 2. Filmmarathon-Tag beim Wettbewerb Spielfilm des 23. Filmfests Türkei Deutschland

Jury: Klaus Eder, Suzanne Pradel, Mahmut Fazil Coskun, Kyra Scheurer

 

 

 

Jurypräsident – Klaus Eder - Filmkritikern  und Generalsekretär des internationalen Filmkritiker- und Filmjournalistenverbandes FIPRESCI und Ehrenpreisträger des 15. Filmfestivals Türkei Deutschland. Klaus Eder ist 1939 in Augsburg geboren. Er studierte Germanistik in Stuttgart und ist seit Mitte der 60er Jahre als Filmkritiker tätig. Er arbeitete u.a. für den Bayerischen Rundfunk und schrieb Bücher über Andrzej Wajda, Luis Bunuel, Nikita Michalkov und Andrei Kontchalovski, Arturo Ripstein, Im Kwon-taek, Nagisa Oshima, Die Chinesische Fünfte Generation. Von 1986-2007 kuratierte er das FilmFest München. Er ist Berater zahlreicher internationaler Filmfestivals.


Suzanne Pradel
ist international tätige Content Developer, Script Consultant, Sales Agent und Autorin. Nach vielen Jahren als freie Lektorin und Dramaturgin für Produzenten, Verleiher, Förderer und Sender hat sie sich 2009 mit der BuchScout Agentur selbständig gemacht. Suzanne Pradel ist Mitglied des Verbands der deutschen Film- und Fernsehdramaturgie (VeDRA) und des European Women‘s Audiovisual Network (ewa), deren „Female Scriptwriter Residency in Berlin“ sie betreut und für die sie Schulungsprogramme konzipiert und als Dozentin durchführt. Für die europäischen Förderer MEDIA und Eurimages arbeitet sie zudem seit vielen Jahren als Projektgutachterin.

Mahmut Fazıl Coşkun studierte Film an der UCLA und der Bilgi Universität in Istanbul. Im Jahr 2000 begann er Dokumentarfilme zu drehen. 2009 drehte er seinen ersten Langspielfilm „Uzak Ihtimal“ (Der falsche Rosenkranz). Der Film lief in mehreren Wettbewerben nationaler und internationaler Festivals und erhielt unter anderem in Rotterdam den „Goldenen Leoparden“. Seinen zweiten Film „Yozgat Blues“ drehte er 2013 und feierte damit internationale Premiere auf dem Filmfestival in San Sebastian. Er erhielt mit dem Film auf dem Filmfestival in Adana den Preis für den besten Film und auf dem Sofia Film Festival den Preis „Best Balkan Film“.

Kyra Scheurer Dramaturgin für Film und Fernsehen Kyra Scheurer ist freie Filmdramaturgin und künstlerische Leiterin des Schnitt-Festivals „Filmplus“. Nach dem Studium der Kommunikationswissenschaft und verschiedenen journalistischen Tätigkeiten absolvierte sie eine Ausbildung zum Script Consultant und arbeitet seitdem freiberuflich als projektbegleitende Dramaturgin und Montage-Beraterin. Seit Februar 2007 ist Kyra Scheurer Mitglied im Vorstand von VeDRA, dem Verband für Film- und Fernsehdramaturgie, seit 2016 dessen stellvertretende Vorsitzende. Beim Schnitt-Festival „Filmplus“ ist sie seit 2009 als Leiterin der Programmsektionen Dokumentarfilm und Kurzfilm sowie Kuratorin der Sparte Themenschwerpunkt tätig.

Tuba Ünsal  Schauspielerin, Produzentin und internationale Markenbotschafterin. Sie studierte Schauspiel an der Stella Adler Academy in Los Angeles. Sie spielte in mehreren TV-Serien, Spielfilmen und Theaterstücken. 2017 gründete sie die Produktionsfirma „To be House of Production“ und produzierte Theaterstücke wie „İsimsiz Yıldız“ (Namenloser Stern) und „Kürk Mantolu Madonna“ (Die Madonna im Pelzmantel), in denen sie auch mitspielte. „Dünyanın En Güzel Kokusu“ (Der schönste Duft der Welt) war der erste Spielfilm, den sie produzierte. 2012 veröffentlichte sie das Buch „Benim Komposto Günlüğüm” (Mein Kompotttagebuch), in dem sie von ihrer eigenen Schwangerschaft berichtet. Auf der internationalen Markenkonferenz MARKA 2016 war sie die erste, die einen Vortrag über die Tätigkeit der Markenbotschafterin als Schauspielerin hielt.

# 23. Filmfest Türkei Deutschland # Spielfilm Jury auf Facebook teilen
# 23. Filmfest Türkei Deutschland # Spielfilm Jury auf Twitter teilen
# 23. Filmfest Türkei Deutschland # Spielfilm Jury auf Google Plus teilen
# 23. Filmfest Türkei Deutschland # Spielfilm Jury auf Xing teilen
# 23. Filmfest Türkei Deutschland # Spielfilm Jury auf LinkedIn teilen


March 11: “This is a man´s and woman´s world“

During the first workshop of the 2018 edition of EAVE’s Producers Workshop taking place in Luxembourg from March 8-15, Suzanne Pradel (DE) and Simona Nobile (IT) will give an introduction into how we can challenge the way we shape women and men in our films. In addition, the scriptwriters attending the workshop will go deeper into the topic of developing powerful female and male characters in group sessions and individual meetings with the script tutors.

from left to right:

Suzanne Pradel, Tina Trapp, Alessia Sonaglioni, Simona Nobile

March 11: “This is a man´s and woman´s world
March 11: “This is a man´s and woman´s world
March 11: “This is a man´s and woman´s world
March 11: “This is a man´s and woman´s world
March 11: “This is a man´s and woman´s world


March 11-13: How do we get out of the box of patriarchal thinking in storytelling?

“This is a man´s and woman´s world”

At the EAVE producers workshop the script consultant Suzanne Pradel will talk about how to challenge the way we shape women and men in our films and become an innovative creator of female and male characters.

Suzanne will question what impact do patriarchal thought patterns have on character development. As filmmakers, how do we influence the fictional presentation and perception of women and men? What are the new tools for shaping characters in a more balanced way? What does it mean to activate a more feminine gaze on the world no matter whether you are a man or a woman? How we can help give birth to new perspectives and create more sensitive and visionary characters?

Trough a keynote, a sensing journey and one-to-one sessions she will analyze the characters in the scripts and help to enrich them using new development approaches and tools.

Simona Nobile´s keynote will be about female archetypes and Alessia Sonaglioni will present the European Women´s network.

This special workshop is a cooperation between EAVE producers workshop and the European Women’s Audiovisual Network (ewa).


Suzanne Pradel 
is an international script consultant, lecturer, sales agent and bookscout. For many years, she has been working as a script expert for Eurimages MEDIA Programme, Sat1ProSieben and Degeto.
In 2009 she founded the BUCHSCOUT AGENCY which specializes in novel-tofilm adaptations as well as international script consultancy, developing sophisticated European TV features and cinematic features.
In 2018 she additionally founded the SERIENSCOUT AGENCY which specializes in the development of  serial content. Suzanne  is a member of the German Association of Script Consultancy (VeDRA) and is a member of the European Women´s Audiovisual Network (ewa).

March 11-13: How do we get out of the box of patriarchal thinking in storytelling? auf Facebook teilen
March 11-13: How do we get out of the box of patriarchal thinking in storytelling? auf Twitter teilen
March 11-13: How do we get out of the box of patriarchal thinking in storytelling? auf Google Plus teilen
March 11-13: How do we get out of the box of patriarchal thinking in storytelling? auf Xing teilen
March 11-13: How do we get out of the box of patriarchal thinking in storytelling? auf LinkedIn teilen


März: Jury Spielfilm des 23. Filmfests Türkei Deutschland 2018

09.-18. März 2018

Die Jury – Wettbewerb Spielfilm des 23. Filmfests Türkei Deutschland steht fest: Klaus Eder, Suzanne Pradel, Mahmut Fazil Coskun, Kyra Scheurer

 

 

 

Jurypräsident – Klaus Eder - Filmkritikern  und Generalsekretär des internationalen Filmkritiker- und Filmjournalistenverbandes FIPRESCI und Ehrenpreisträger des 15. Filmfestivals Türkei Deutschland. Klaus Eder ist 1939 in Augsburg geboren. Er studierte Germanistik in Stuttgart und ist seit Mitte der 60er Jahre als Filmkritiker tätig. Er arbeitete u.a. für den Bayerischen Rundfunk und schrieb Bücher über Andrzej Wajda, Luis Bunuel, Nikita Michalkov und Andrei Kontchalovski, Arturo Ripstein, Im Kwon-taek, Nagisa Oshima, Die Chinesische Fünfte Generation. Von 1986-2007 kuratierte er das FilmFest München. Er ist Berater zahlreicher internationaler Filmfestivals.

Suzanne Pradel ist international tätige Content Developer, Script Consultant, Sales Agent und Autorin. Nach vielen Jahren als freie Lektorin und Dramaturgin für Produzenten, Verleiher, Förderer und Sender hat sie sich 2009 mit der BuchScout Agentur selbständig gemacht. Suzanne Pradel ist Mitglied des Verbands der deutschen Film- und Fernsehdramaturgie (VeDRA) und des European Women‘s Audiovisual Network (ewa), deren „Female Scriptwriter Residency in Berlin“ sie betreut und für die sie Schulungsprogramme konzipiert und als Dozentin durchführt. Für die europäischen Förderer MEDIA und Eurimages arbeitet sie zudem seit vielen Jahren als Projektgutachterin.

 

Mahmut Fazıl Coşkun studierte Film an der UCLA und der Bilgi Universität in Istanbul. Im Jahr 2000 begann er Dokumentarfilme zu drehen. 2009 drehte er seinen ersten Langspielfilm „Uzak Ihtimal“ (Der falsche Rosenkranz). Der Film lief in mehreren Wettbewerben nationaler und internationaler Festivals und erhielt unter anderem in Rotterdam den „Goldenen Leoparden“. Seinen zweiten Film „Yozgat Blues“ drehte er 2013 und feierte damit internationale Premiere auf dem Filmfestival in San Sebastian. Er erhielt mit dem Film auf dem Filmfestival in Adana den Preis für den besten Film und auf dem Sofia Film Festival den Preis „Best Balkan Film“.

 

Kyra Scheurer Dramaturgin für Film und Fernsehen Kyra Scheurer ist freie Filmdramaturgin und künstlerische Leiterin des Schnitt-Festivals „Filmplus“. Nach dem Studium der Kommunikationswissenschaft und verschiedenen journalistischen Tätigkeiten absolvierte sie eine Ausbildung zum Script Consultant und arbeitet seitdem freiberuflich als projektbegleitende Dramaturgin und Montage-Beraterin. Seit Februar 2007 ist Kyra Scheurer Mitglied im Vorstand von VeDRA, dem Verband für Film- und Fernsehdramaturgie, seit 2016 dessen stellvertretende Vorsitzende. Beim Schnitt-Festival „Filmplus“ ist sie seit 2009 als Leiterin der Programmsektionen Dokumentarfilm und Kurzfilm sowie Kuratorin der Sparte Themenschwerpunkt tätig.

März: Jury Spielfilm des 23. Filmfests Türkei Deutschland 2018 auf Facebook teilen
März: Jury Spielfilm des 23. Filmfests Türkei Deutschland 2018 auf Twitter teilen
März: Jury Spielfilm des 23. Filmfests Türkei Deutschland 2018 auf Google Plus teilen
März: Jury Spielfilm des 23. Filmfests Türkei Deutschland 2018 auf Xing teilen
März: Jury Spielfilm des 23. Filmfests Türkei Deutschland 2018 auf LinkedIn teilen


SerienScout ist Ihr Partner bei der Entwicklung von herausragenden Serien



Suzanne Pradel hat diesen Januar die SerienScout Agentur gegründet.
 Zusammen mit der Seriendramaturgin Katrin Merkel sucht, entwickelt und bearbeitet das SerienScout Team 
dramaturgisch originelle Serienprojekte für den nationalen und internationalen Markt.

SerienScout versteht sich als Creative Content Developer
Die SerienScout Agentur screent regelmäßig den Buchmarkt nach den neuesten erzählerischen und thematischen Trends. Unsere langjährige Erfahrung als Dramaturginnen und Gutachterinnen sowie der Besuch von Messen und Festivals gibt uns weitreichende Einblicke in das aktuelle Filmgeschehen auf dem europäischen Markt. Dieses Wissen kommt Ihnen zugute, weil es mit in unsere Beratung einfließt.
Wir beliefern Sie mit herausragenden neuen Stoffideen, deren Rechte wir vermitteln – seien es Originalideen oder Adaptionen – und erstellen marktfähige Konzeptpapiere für die Suche nach Partnern.
Wir beraten  den Entwicklungsprozess Ihrer Serie von der ersten Idee bis zu den fertigen Drehbüchern nicht nur dramaturgisch, sondern entwickeln auch die strategisch zielgerichtete Konzeption, so dass Ihre Serie so innovativ wie hochwertig und vor allem international tragfähig gestaltet ist.

SerienScout ist Ihr Partner bei der Entwicklung von Originalstoffen
Agentur: Wir vermitteln Ihnen Serienkonzepte, die wir aufgrund ihres Potenzials für den nationalen und internationalen Markt in unseren Rechtekatalog aufgenommen haben und die wir als Creative Developer in Ihrem Auftrag gemeinsam mit den AutorInnen bis zum drehfertigen Buch entwicklen.
Scriptconsulting: Wir begleiten dramaturgisch ergebnisorientiert die Entwicklung von Konzepten oder einzelner Folgen – vom Lektorat über die Script Analyse bis hin zur dramaturgischen Betreuung einer ganzen Staffel.
Autorensuche und -vermittlung: Wir unterstützen Sie bei der Suche nach passenden nationalen wie international erfahrenen AutorInnen für Ihre Serie.
Serienkonzept: Wir konzipieren, überarbeiten und schreiben Ihnen ein markttaugliches Serienkonzept.
Writers‘ Room: Wir übernehmen die inhaltliche wie organisatorische Durchführung eines writers‘ room, um Ihre Serienidee zu einem markttauglichen Serienkonzept zu entwickeln. Das heißt: Wir suchen einen geeigneten Showrunner/Head Writer, organisieren/und betreuen dramaturgisch die Arbeit der Autoren im Writers‘ Room.
Ausbildung: Darüber hinaus gibt es nach Absprache auch die Möglichkeit, Ihre Mitarbeiter in die Arbeit des Writers‘ room einzubinden bzw. diese für diese Arbeitsweise auszubilden.

SerienScout ist Ihr Partner bei der Adaption von Romanen
Romansuche: Wir suchen für Sie Ihrem Produktionsprofil entsprechend Romane auf dem Buchmarkt zur seriellen Vermarktung.
BuchMarktÜbersicht: Wir beliefern Sie mit aktuellen Trendlisten vom Buchmarkt.
Romanrechtevermittlung: In seltenen Fällen bieten wir Ihnen direkt Romanrechte von Romanen, die wir aufgrund ihrer aussergewöhnlichen Thematik oder künstlerischen Besonderheit in unsere Agentur aufgenommen haben und die sich seriell vermarkten lassen.

SerienScout verbindet Sie international mit den richtigen Partnern
Die SerienScout Agentur behält einen fürsorglichen Blick über die reine Stoffentwicklung hinaus, denn wir stehen Ihnen weiter mit Rat und Tat zur Seite. Sie profitieren von unserem über viele Jahre hinweg aufgebauten europäischen Netzwerk. So unterstützen wir Sie bei der Suche nach den passenden und vertrauenswürdigen europäischen PartnerInnen (KoproduzentInnen, AutorInnen, RegisseurInnen, AnwältInnen…).

SerienScout sorgt auch viral für die notwendige Aufmerksamkeit
Die SerienScout Agentur verbreitet und bewirbt wichtige Neuigkeiten unseres gemeinsamen Projektes in den sozialen Netzwerken.

Dafür steht SerienScout
gesellschaftlich relevant – erzählerisch durchdacht – ökologisch-politisch visionär – ethisch-philosophisch inspiriert – kulturell seismographisch – audiovisuell revolutionär – artistisch originell

Ihr SerienScout Team

 

Katrin Merkel                             Suzanne Pradel
merkel@serienscout.net              info@serienscout.net

       

SerienScout ist Ihr Partner bei der Entwicklung von herausragenden Serien auf Facebook teilen
SerienScout ist Ihr Partner bei der Entwicklung von herausragenden Serien auf Twitter teilen
SerienScout ist Ihr Partner bei der Entwicklung von herausragenden Serien auf Google Plus teilen
SerienScout ist Ihr Partner bei der Entwicklung von herausragenden Serien auf Xing teilen
SerienScout ist Ihr Partner bei der Entwicklung von herausragenden Serien auf LinkedIn teilen


EWA gives Special Mention for the screenplay „It’s Bonny by the Sea“ by Rebecca Innes

The high quality and diversity of the projects submitted for the EWA´S 2nd Female Scriptwiter´s Residency in Berlin made the decision-making process very challenging and inspiring, that´s why the jury of the European Women´s Audiovisual Network decided to give the project „It’s Bonny by the Sea“ by Rebecca Innes a special mention and a script consultancy session with the script consultant Suzanne Pradel.

Rebecca Innes
Whilst studying Media Production BA (Hons) at Northumbria University Rebecca also worked freelance within the Art Department on several short and feature films including the BAFTA-nominated ‘I Am Nasrine‘ and Gillian Wearing’s art documentary ‚Self Made‘. She then moved to London to work at the London Film Academy where she met Writer-Directors Syed Zul Tojo and Kevork Aslanyan and co-wrote feature films and pilots ‘Melaka‘ and ‘No White‘. Since then Rebecca and Syed have co-written ‘Hijabsta Ballet‘, Malaysia’s first research film, which was released theatrically in July 2017. Rebecca continues to co-write with Kevork and works on her own projects in the U.K. Rebecca is also an Associate Lecturer at Northumbria University, teaching screenwriting on the Animation BA (Hons) degree. BuchScout Agency is her agent.

Synopsis
„It’s Bonny By The Sea“ is a film about love, heartache and self-care. Polish care worker Irena arrives to the run-down coastal town of Newbiggin-by-the-Sea in Northumberland looking for breathing space from her failing marriage but instead she finds Alex, a caring and capable young man stunted by his small-town existence. Brought together through their mutual care for Alex’s nan Sally, a simple but wise old woman trapped by Alzheimer’s disease, the pair bring hope to one another and come to learn the value and purpose of pragmatic love.

EWA gives Special Mention for the screenplay
EWA gives Special Mention for the screenplay
EWA gives Special Mention for the screenplay
EWA gives Special Mention for the screenplay
EWA gives Special Mention for the screenplay


Winner of EWA´s 2nd Female Scriptwriter Residence in Berlin

„Testosterone Story – The Fragile Beauty of Masculinity“, written by Andrea Culkova, has been selected for the 2nd EWA’s scriptwriter residency programme in Berlin.

The female scriptwriter residency program of the European Women´s Audiovisual Network (EWA) is a great initiative dedicated to supporting the next generation of screenwriting talents, and helping them enter the industry by working the strategic positioning of the project with the best script possible. Its purpose is offering to one selected woman scriptwriter or director the possibility to be mentored by the script consultant Suzanne Pradel to work with her before and after Berlinale and to have the opportunity to attend the EFM at the Berlinale 2018 to make connections.

Andrea Culkova is a film director, creative artist, pedagogue and mother of three. She received a degree in art education from Prague’s Charles University and later in documentary direction from the Film Academy of Performing Arts in Prague (FAMU). Her feature film „Sugar Blues“ had its international premiere at CPH:DOX in 2014 and was screened at numerous festivals and sold worldwide. The meta-art project H*Art On was made in cooperation with the National Gallery in Prague and the Dok.Incubator Workshop 2015, and premiered at Dok Leipzig 2016 – Next Masters competition. Alongside „The Brainwashing Experiment“ it was included in the 2016 Camp4science program. Andrea Culkova’s background in fine arts is evident in the original style she brings to her audiovisual work and the unique interpretation she finds in each of her projects.

Synopsis: In the heart of Europe there’s a swimming pool where the water is almost completely still and the surface is just barely disturbed by the clumsy limbs of those who have been kissed by death. Testosterone’s fanatic riders have been brought here, the Kladruby Sanatorium, from all over the world to attempt the practically impossible – a return to life. To do this they must reconsider all their previous goals and accept the fact that the world will never be the same as before death’s kiss, but that even this is a triumph. Yet not everyone is able to understand this and not everyone will make it during their five-month stay in the sanatorium. After all, it’s the past with all its debts, mortgages, and unresolved relationships that mercilessly catches up with them here. Indeed, nothing tests a relationship more than the serious injury of a partner. And what about Adam and his wife, the rehabilitation nurse Štěpánka? How do they fit into all of this?

 

Winner of EWA´s 2nd Female Scriptwriter Residence in Berlin auf Facebook teilen
Winner of EWA´s 2nd Female Scriptwriter Residence in Berlin auf Twitter teilen
Winner of EWA´s 2nd Female Scriptwriter Residence in Berlin auf Google Plus teilen
Winner of EWA´s 2nd Female Scriptwriter Residence in Berlin auf Xing teilen
Winner of EWA´s 2nd Female Scriptwriter Residence in Berlin auf LinkedIn teilen