TV Drama „Du bist dran“ erhält Juliane Bartel Medienpreis 2014

Am 14.10.2014 wurde zum 14. Mal der „Juliane-Bartel-Medienpreis“ in Kooperation mit dem NDR und der Niedersächsischen Landesmedienanstalt verliehen. Er würdigt die kreative Auseinandersetzung mit einer differenzierten und geschlechtergerechten Darstellung von Frauen und ihren Lebenswelten in den Medien.

Gewinnerin der Kategorie Fernsehen – Fernsehfilm und Fernsehserie ist Sylke Enders.

Titel: „Du bist dran“ von Sylke Enders
WDR, 90 min.
Peter, Möbelrestaurator mit abgebrochenem Industriedesign-Studium, ist über die Jahre in die Rolle des Hausmanns gerutscht. Während seine Frau Elisabeth erfolgreich in der Entwicklungshilfe arbeitet und beruflich viel unterwegs ist, kümmert er sich nicht nur um den gemeinsamen Haushalt, sondern auch um die beiden Kinder, den 15jährigen Robby und die siebenjährige Laura. Durch den plötzlichen Tod seiner Mutter, die neue Beziehung seines Vaters und die Pläne seiner Frau, mit der Familie nach Afrika zu gehen, gerät dieses scheinbar gut funktionierende Arrangement aus der Balance. Peter muss begreifen, dass er genau wie seine Mutter auf die Anerkennung anderer angewiesen ist, wie unzufrieden ihn das macht und dass er einen anderen Weg finden muss, um mit sich im Reinen leben zu können. Sylke Enders gelingt eine präzise und facettenreiche Studie über den Rollentausch der Geschlechter und die Bedingungen, unter denen dieser nur funktionieren kann: es geht neben Liebe vor allem um Offenheit und Respekt füreinander und die reflektierte Akzeptanz der eigenen Rolle im System. Großartig: Lars Eidinger in dieser Momentaufnahme, in der die ganze Bandbreite von Verletztheit, Wut, Verwirrung und Ratlosigkeit den Protagonisten überwältigen und alles auseinander zu fallen droht und Ursina Lardi eindringlich in ihrem Entsetzen und ihrer Hilflosigkeit gegenüber seiner Krise, die sie im Endeffekt auf gute Weise gemeinsam meistern. Und doch bleibt am Ende das Gefühl: Rollentausch allein ist auch nicht die Lösung.

Das TV Drama wurde dramaturgisch in der Stoffentwicklung von Suzanne Pradel (BuchScout Agentur) betreut.

TV Drama „Du bist dran“ erhält Juliane Bartel Medienpreis 2014 auf Facebook teilen
TV Drama „Du bist dran“ erhält Juliane Bartel Medienpreis 2014 auf Twitter teilen
TV Drama „Du bist dran“ erhält Juliane Bartel Medienpreis 2014 auf Google Plus teilen
TV Drama „Du bist dran“ erhält Juliane Bartel Medienpreis 2014 auf Xing teilen
TV Drama „Du bist dran“ erhält Juliane Bartel Medienpreis 2014 auf LinkedIn teilen


Lars Eidinger glänzt in „Du bist dran“

th-4„Du bist dran“ stellt Peter ins Zentrum, und doch ist der Film von Sylke Enders, Regie und Buch, klug genug, das gesamte Personal – Frau, Vater, Kinder – auf die schiefe Ebene zu stellen. Das bringt den 90 Minuten erheblichen Ertrag an Spannung, Wucht und diskursiver Qualität. „Du bist dran“ ist viel normaler, viel raffinierter. Eine Momentaufnahme vom heutigen Leben, von Rollenzuschreibungen und Reibungen daran. Großes Identifikationspotenzial, großes Fragenbecken: Wer verhält sich richtiger, wer hat recht, wer ist egoistischer. Der Film sagt in sein Publikum hinein: Ihr seid dran, die Fragen zu beantworten.

Lesen Sie die vollständige Filmkritik des von Suzanne Pradel (BuchScout Agentur) betreuten Projekts im Tagesspiegel.

http://www.tagesspiegel.de/medien/tragikomoedie-lars-eidinger-glaenzt-in-du-bist-dran/8700740.html

Lars Eidinger glänzt in
Lars Eidinger glänzt in
Lars Eidinger glänzt in
Lars Eidinger glänzt in
Lars Eidinger glänzt in